Sommergottesdienste in Ketzberg

184_3301

In den Sommerferien feiern wir wie gewohnt die Gottesdienste gemeinsam mit der Kirchengemeinde Ketzberg und da deren Kirche geräumiger ist, werden wir alle Sommergottesdienste dort feiern, bei gutem Wetter als Freiluftgottesdienst im Garten des Gemeindezentrums Tersteegenstraße. Alle Gottesdienste beginnen um 10:30 Uhr. Bitte denken Sie an eine Mund-Nasen-Maske – danke!

Inhaltlich geht es um Glaubensgeschichten – wir werfen einen Blick auf Männer und Frauen der Bibel – von Abraham bis Lydia.

28.06.: „Petrus auf dem Wasser“ mit Pfarrer Thomas Schorsch. Zum Nachlesen:

Matthäus 14 Jesus und Petrus barfuß auf dem Wasser

05.07.: „Der Hauptmann von Kapernaum“ mit Prädikantin Monika Ruhnau

12.07.: „Lydia – die erste Christin in Europa“ mit Diakonin Bärbel Albers

19.07.: „Thomas und der auferstandene Jesus“ mit Pfarrer Christof Bleckmann

26.07.: „Pua und Schifra“ mit Pfarrer Christof Bleckmann

02.08.: „Abraham“ mit Prädikant Dr. Holger Ueberholz

09.08.: „Daniel“ mit Pfarrer Thomas Schorsch

Weiterhin gilt: Falls Sie Menschen kennen, die keinen Internetzugang haben, sich aber gerne zumindest an den Gebeten und Predigten aus Gräfrath erfreuen würden, mögen sie sich doch bitte bei uns melden. Wir werden ihnen den Gottesdienst in schriftlicher Form über den Briefkasten zukommen lassen. Sagen Sie es gerne weiter!

Kontakt: Thomas Schorsch, Tel. 59767,  t.schorsch@kirche-graefrath.de

Und noch ein Hinweis: am 16.8. findet der gemeinsame Gottesdienst zum Ende der Predigtreihe in Gräfrath statt.

Superintendentin Ilka Werner wird den Gottesdienst halten und über Rahab predigen.

Ein Wort der Zuversicht…

… geht jetzt in die Sommerferien!

Zweimal in der Woche gibt es hier bis auf weiteres ein „WORT DER ZUVERSICHT“. Wir wünschen Ihnen und Euch viel Freude und Zuversicht beim Lesen! Übrigens, wenn Sie die jeweilige Andacht ausdrucken und Menschen in den Briefkasten werfen, die kein Internet haben, würde sich das Wort der Zuversicht noch mehr verbreiten. Danke!

Kommt her zu mir alle Teil II

Lass mich doch in Ruhe…

Dufstoffe

Das hat mir gut geschmeckt!

Urlaub, das Leben und Gott

Setz dich hin, Gott ist schon da!

Dein Herz sei unverzagt

Herzlichen Glückwunsch, liebe Kirche!

Setzt die Segel

gelassen sein

nicht verworfen!

ER behüte deine Seele

Singt dem Herrn ein neues Lied!

offene Türen

2020 löschen und neu installieren

„Durch still sein und warten werdet ihr stark sein. Aber ihr wollt nicht.“ (Jes. 30,15) ,sagt Gott durch den Propheten Jesaja….Häh? Echt? Durch Still sein? Aber das gilt doch bestimmt nicht für die aktuelle Lage oder? Trotz Quarantäne & Co, bzw. gerade deswegen, haben wir alle mehr als genug zu tun… Still sein? Wie soll das gehen?, fragt sich Jönk Schnitzius heute im #AUFTANKER und findet eine überraschende, aber beruhigende Antwort: http://www.ekir.de/url/oea

Vom guten Hirten

Wenn Pläne scheitern

Jeder Sonntag ein kleines Osterfest

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt

Ein Blatt Papier… – und wie man damit von Karfreitag und Ostern erzählen kann

Ostern – raus auf die Straße

Es war an einem Ostersonntag

Schutt abladen erlaubt

Wachet und betet

Gemeinsam Gott loben

als Andacht für Freitag:

 

 

 

 

 

Und bis wir uns wiedersehen

selig sind die da Leid tragen

… wenn man trotzdem lacht

Ein Gebet in diesen Tagen – neu!   von Jo Römelt

Frühling ist nicht abgesagt

Kraft, Liebe, Besonnenheit

In Gottes Arme flüchten und Bäume umarmen

Glocken und Gebet

glockenJeden Tag erklingen um 7 Uhr morgens und um 19 Uhr abends die Glocken. Wir beteiligen uns als Gemeinde an einer gemeinsamen ökumenischen Aktion der beiden Kirchen „Gebet und Glockenläuten um 19.30 Uhr“  und läuten daher zusätzlich um 19.30 Uhr gemeinsam mit der katholischen Gemeinde die Glocken. Dann wird jemand von uns in der Kirche sein, die Kerzen anzünden und beten und Sie können zu Hause mitbeten. Vielleicht wollen Sie ja auch eine Kerze anzünden und ins Fenster stellen. Wenn Sie Anliegen haben, können Sie uns auch anrufen oder schreiben, wir nehmen sie in unser Gebet auf.

Dazu – eine kleine Andachtshilfe – nicht nur für junge Leute! Abendandacht

Thomas Schorsch, Tel. 59767 bzw. t.schorsch@kirche-graefrath.de

Bärbel Albers, Tel. 64520525 bzw.  b.albers@kirche-graefrath.de

 

Umfrage zu digitalen Gottesdiensten

Apropos: Wen erreichen digitale Gottesdienste?
Welche Formen von digitalen Gottesdiensten haben sich in den vergangenen Wochen bewährt? Welche Zielgruppen werden damit erreicht? Auf diese Fragen gibt es bislang keine verlässlichen Antworten. Die Studie „Rezipiententypologie evangelischer Online-Gottesdienstbesucherinnen und -besucher während und nach der Corona-Krise“ soll Gemeinden helfen, begründete Entscheidungen zu treffen, mit welchen Online-Gottesdienst-Formen und -Formaten sie künftig spezifische Zielgruppen erreichen. Dafür ist Ihre Mithilfe wichtig. Grundlage für die Studie ist eine Umfrage, die bis zum 20. Juli geschaltet ist. Die Befragung umfasst vier Themenbereiche, die Teilnahme dauert etwa 10 bis 15 Minuten. Sie wendet sich an Menschen, die digitale Gottesdienste besucht haben, aber auch an solche, die dieses Angebot bisher nicht wahrgenommen haben. Ich freue mich, wenn Sie mitmachen!

Spenden und Kollekten in Zeiten von Corona

Obwohl alle Gottesdienste vor Ort ausfallen, kann dennoch gespendet werde182_5401n: über den Internet-Klingelbeutel. Die Abwicklung läuft über das Spendenportal der KD-Bank

https://www.kd-onlinespende.de/organisation/ev-kirche-im-rheinland/display/frame.html

Spender*innen erhalten auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung.

Spenden für unsere Gräfrather Gemeinde

Das bisher beschriebene betrifft die Ausgangskollekten. Die Klingelbeutel-Kollekten sind jeweils für unsere eigene Gemeindearbeit mit diversen Zielgruppen bestimmt.

Gerne nennen wir hier dazu unsere Gräfrather Kontonummer, unter der Sie jederzeit für unsere Gemeindearbeit spenden können, denn wir sind nach wie vor dringend auf Spenden angewiesen:

Spendenkonto:  KGM Gräfrath KD-BankDE55 3506 0190 1088 3521 10 BIC: GENODED1DKD oder: Stadsparkasse Solingen: DE09 3425 0000 0000 4050 35

Herzlichen Dank allen Spender*innen!